Kfz-Innung Brandenburg unterstützen den SV Empor Schenkenberg

Handwerk und Kirche 2011

Am Sonntag den 17. April 2011 lud Die Kirchengemeinde Trechwitz zum Gottesdienst für Handwerk und Kirche "Handwerk-meine Passion" ein. Nach dem Gottesdienst wurde in der Begegnungsstätte in Trechwitz zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Hier kamen wir mit vielen Vertretern von Kirche und Vereinen ins Gespräch.

  • HWUKI_001
  • HWUKI_002
  • HWUKI_004
  • HWUKI_005
  • HWUKI_011
  • hwuki_003

 

 

www.handwerkundkirche.de
Das Werkstattforum in der Kirche

Wir arbeiten an wirtschafts- und sozialethischen Themen in christlicher Verantwortung für Mensch, Gesellschaft und Umwelt. Wir tragen dazu bei, dass Ihre Anfragen in der Kirche gehört und beachtet werden, und helfen, Glaubwürdiges vom "Zeitgeist" zu unterscheiden.

 

Märkische Allgemeine vom 19.04.2011: KIRCHE: Zylinder und Zollstock am Altar

Handwerkerschaft ins Zentrum eines Gottesdienstes in Trechwitz gerückt

TRECHWITZ - Zylinder und Besen des Schornsteinfegers lehnen neben dem Altar in der Trechwitzer Dorfkirche. Maurerkelle, Zollstock und Säge stehen als Symbol für weitere Handwerksberufe ebenso im Altarraum. Zum zweiten Mal rückte die Lukas-Gemeinde in Jeserig die Handwerker am Palmsonntag ins Zentrum eines Gottesdienstes.

Umrahmt von der Musik von Andreas Patzwald an der Orgel und einem Gambenconsort aus Berlin und Potsdam leitete Pfarrer Johannes Simang die Zusammenkunft. Der theologische Vorsitzende der evangelischen Bundesarbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche hat vor seinem Theologiestudium selbst Elektriker gelernt und weiß aus eigener Erfahrung von den Problemen, mit denen die Handwerker im Alltagsleben zu kämpfen haben. „Schlechte Zahlungsmoral der Kunden, Probleme mit den Ämtern und der Konkurrenzkampf untereinander erschweren das Berufsleben, aber trotzdem sollte sich niemand davon erdrücken lassen“, sagte Simang in seiner Predigt am Palmsonntag. Besonders so kurz vor Ostern sollte jeder innehalten und auf das Positive in seinem Leben schauen.

„Handwerk – meine Passion“ war das Motto des Gottesdienstes. „In anderen Gemeinden im Land Brandenburg gibt es die Idee, die Verbindung zwischen Handwerk und Kirche zu feiern, schon länger“, erklärt Silvio Hermann-Elsemüller, der sich im Männerkreis der Lukas-Gemeinde engagiert. „Seit zehn Jahren trifft sich der Kreis regelmäßig und im Vergleich zu anderen Gemeinden ist unser Altersdurchschnitt relativ gering.“ Viele Männer stehen noch im Berufsleben und die Brücke zu schlagen zwischen beruflichem und kirchlichem Engagement war der Ausgangspunkt für den speziellen Handwerkergottesdienst, zu dem etwa 25 Gäste gekommen sind.

Dabei sind keineswegs nur Männer eingeladen. „Im vergangenen Jahr konnten wir eine Friseurmeisterin aus Brandenburg begrüßen“, erzählt Hermann-Elsemüller, der darauf hofft, dass der jährliche Gottesdienst in Zukunft noch mehr Zuspruch findet. Denn die Lukas-Gemeinde richtet sich nicht nur an ihre eigenen Mitglieder, sondern lädt Handwerker aus dem ganzen Kreis Potsdam-Mittelmark nach Trechwitz ein.

Als wichtiger Multiplikator war Bernd Elsner, Kreishandwerksmeister der Innungen in Brandenburg-Belzig, zum ersten Mal beim Gottesdienst dabei. „Vor allem der Hinweis auf die lange Tradition der Verbindung zwischen Handwerk und Kirche ist ein richtiger Ansatzpunkt für diesen Gottesdienst“, findet Elsner und kann auch dem Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im Trechwitzer Infozentrum für Natur und Tourismus nur Positives abgewinnen. „Wir hoffen, dass unsere Gäste nach dem Gottesdienst vor allem das Gespräch miteinander suchen und das Konkurrenzdenken für einen Tag in den Hintergrund tritt“, erklärt Hermann-Elsemüller. Es wäre wohl auch nicht das erste Mal, dass sich in gemütlicher Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee neue Geschäftsverbindungen anbahnen. (Von Christine Lummert)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (2 Votes)

 

 

Hinweis
Liebe Innungen, Mitglieder, Vorstand, Obermeister !
Wenn Ihr von Euren Versammlungen oder Events hier Eure Bilder veröffentlichen wollt, so setzt Euch mit uns in Verbindung.

Handwerkskammervorstand besucht Betriebe

Der Präsident der Handwerkskammer Potsdam, Jürgen Rose, besucht am 4. Februar Handwerksunternehmen in Brandenburg und Potsdam-Mittelmark.
Er setzt damit die traditionellen Vor-Ort-Gespräche der Handwerkskammer bei Mitgliedsbetrieben fort, die seit 1997 stattfinden. Neben der aktuellen Wirtschaftslage geht es in den Gesprächen auch um die Themen Fachkräftemangel und Ausbildung.

Mit Robert Wüst und Brita Meißner sind an diesem Tag zwei weitere Mitglieder des Vorstandes der Handwerkskammer Potsdam in der Region unterwegs und besuchen ebenfalls Handwerksbetriebe.

Zum 31. Januar 2015 waren 17.530 Betriebe Mitglied der Handwerkskammer Potsdam, davon sind 2.246 (12,8 Prozent) im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Brandenburg/Belzig ansässig. Unter anderem sind das 135 Elektrotechniker, 68 Gebäudereiniger, 50 Dachdecker und 28 Bäcker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Abschlussgespräch mit Vertretern der Kreishandwerkerschaft Brandenburg/Belzig

Das neue Video der Imagekampagne

Die Möglichkeiten des Handwerks sind grenzenlos. Ob als Bootsbauer am Mittelmeer, Make-Up-Artist auf der Fashion Week oder Metallbauer über den Wolken – das Handwerk bringt dich überall hin.
Das Handwerk ermöglicht Arbeitsorte an den aufregendsten Orten der Welt.
Das Handwerk hat viel Potential. Es ermöglicht Arbeitsorte an den aufregendsten Orten der Welt – denn Handwerker haben die vielfältigsten Einsatzmöglichkeiten.
Der aktuelle Film der Imagekampagne des deutschen Handwerks wurde auf der Internationalen Handwerksmesse in München dem Publikum präsentiert.
Er stellt erneut die Vielfältigkeit der Berufs dar und soll Jugendliche dazu motivieren, eine Ausbildung im Handwerk zu beginnen.

Was man im Handwerk alles erreichen kann, zeigt der folgende Clip:


Das Making-of des neuen Films der Imagekampagne des deutschen Handwerks.